Echo. Der Berg
ruft zurück


Ausstellung im Alpinen Museum der Schweiz, Bern


Die Hör-Ausstellung im Alpinen Museum der Schweiz in Bern widmet sich dem Echophänomen aus alpiner Perspektive. Sie richtet die Ohren auf den unsichtbaren Klangraum Alpen. Die Ausstellung entstand in Zusammenarbeit mit Christian Zehnder, Stimmkünstler, künstlerischer Leiter der Klangwelt Toggenburg und Initiator des Klangarchivs Echotopos.  

Szenografie und Ausstellungsgrafik spielen mit der Absenz der Alpenbilder und deren Übersetzung in Raum und Schrift. Den Auftakt bildet ein akustisches Reliefmodell aus echoabsorbierenden Dämmplatten. Der Hauptraum der Ausstellung ist eine verspiegelte Echokammer mit sieben Hörstationen, welche ein akustisches Bild der Schweiz vermitteln. Zum vertiefenden Abschluss der Ausstellung beleuchtet eine Gucklochwand stichprobenartig den bild- und objektförmigen Nachhall des Echos in der Kulturgeschichte.

Szenografie und grafisches Erscheinungsbild entstanden in Kooperation mit Frank Dittmann. 

Jahr: 2019
Bereiche: Visuelle Konzeption, Ausstellungsgrafik, Print
Kunde: Alpines Museum der Schweiz, Bern
Szenografie: Frank Dittmann
Klangarchiv: Christian Zehnder / Echotopos  
Fotos: Joel Schweizer